Waldbrombeere

Die Brombeere gehört zu der Familie der Rosengewächse. Der wilde stachlige Strauch behauptet sich oft an Waldrändern, Waldböschungen und in lichten Wäldern, wo er oft zu einer undurchdringbaren Hecke heranwächst. Brombeeren liebten sonnige Plätze, dort gedeihen ihre köstlichen, dunkelblau  violetten Früchte besonders gut.

Die Brombeere ist im eigentlichen Sinne gar keine Beere, sondern eine Sammelsteinfrucht. Wenn man sie genau betrachtet erkennt man die vielen zusammengesetzen kleinen kugeligen Steinfrüchte, die alle einen klitzekleinen Samen enthalten.

Die weißen mitunter auch rosa farbenden Blüten, an dem meistens immergrünen Strauch, erscheinen zwischen Juni und August.

Dann reifen die Früchte, erst sind sie rot, ab Ende Juli blau violett. Nun können sie voll ausgereift gesammelt werden. Dabei muss man sich gut schützen, denn der stachelige Strauch weiß sich zu wehren..

Die Brombeere ist eine kleine Vitaminbombe. In ihr enthalten sind u.a., das für den Sehvorgang wichtige Vitamin A, außerdem Vitamin C und E, sowie Mineralstoffe, Kalium, Kalzium und Magnesium.

Bildergalerie