Schlehdorn

Die Schlehe, auch Schlehdorn, Schwarzdorn, Hagdorn oder Heckendorn genannt, gehört zu Familie der Rosengewächse. Schlehdornsträucher lieben sonnige Standorte und können an Waldrändern zu dichten Hecken heranwachsen. Für Tiere ist sie ein wichtiger Wildstrauch. So legen einige der vom Aussterben bedrohten Falter, wie der Hecker-Wollafter, seine Eier vorwiegend in der Schlehe ab. Für Vögel bietet die dichte Hecke einen idealen Brutplatz.

Noch bevor der Laubaustrieb des Strauches beginnt wachsen die kleinen weißen nach Mandeln duftenden Blüten. Sie tauchen in großer Anzahl auf und lassen die Pflanze in einem weißes Glanz erscheinen.

Die zunächst grünen, zur Reife schwarz/blauen Früchte des Schlehdorns sitzen an einem kurzen Stiel an den Zweigen. Ihr Aussehen hat zu dem Ausdruck „Wilde Schwester der Pflaume“ geführt. Ihre rundlichen 6 bis 18 mm großen Früchte verlieren ihr herbes Aroma nach Frosteinwirkung und schmecken dann säuerlich-süß.

Die Schlehe enthält Gerbsäuren, Fruchtsäuren, Mineralien, Vitamin C sowie die Vitamine B1 und B2. Ihr wird nachgesagt das Immunsystem zu stärken.

Bildergalerie